Kim Kardashian auf Besuch in Armenien

+
Kim Kardashian begibt sich auf die Suche nach ihren Vorfahren. Foto: Etienne Laurent

Eriwan (dpa) - US-Sternchen Kim Kardashian (34) ist bei ihrer Ankunft in der armenischen Hauptstadt Eriwan von einer Menschenmenge stürmisch empfangen worden.

Am Mittwochabend landete sie zusammen mit ihrem Ehemann, dem Rapper Kanye West, ihrer Tochter North und ihrer Schwester Khloe auf dem Flughafen der Hauptstadt. Mädchen in Tracht reichten den US-Prominenten Brot und Salz zur Begrüßung. "Ich bin glücklich, hier zu sein", sagte die 34-Jährige als Antwort auf zahllose Fragen von Reportern. Auch vor ihrem Hotel in der Innenstadt wartete eine große Menschenmenge sowie viele Journalisten und Kamerateams auf Kardashian und ihre Begleiter.

Auf Twitter schrieb das 34-jährige Reality-Sternchen: "Wir sind so dankbar, hier zu sein und diese einmalige Reise zu beginnen." Sie könne es kaum erwarten, "unser Land" zu erforschen. Kardashian will sich offenkundig auf die Spuren ihrer Vorfahren begeben, die im 19. Jahrhundert aus Armenien in die USA ausgewandert waren. Der Besuch fällt zusammen mit dem Gedenken an die Massaker an den Armeniern vor 100 Jahren. Eine große Zeremonie ist am 24. April geplant, zahlreiche Staatsgäste werden dazu in der Südkaukasusrepublik erwartet.

Bericht armenianow.com

Bericht Nachrichtenagentur ARKA (Russisch)

Bericht a1plus.am mit Videos (Armenisch)

Kardashians Tweet

Kardashians weiterer Tweet

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.