Kim Kardashian: Frauenrechte ja - "Feministin" nein

+
Will nicht abgestempelt werden: Kim Kardashian. Foto: Sebastien Nogier

Los Angeles (dpa) - TV-Sternchen Kim Kardashian will nicht als Feministin bezeichnet werden. "Ich mag die Vorstellung nicht, in eine Schublade gesteckt zu werden", schrieb die 35-Jährige am Montag auf ihrer Webseite.

"Ich werde immer für Frauenrechte kämpfen. Immer. Ich unterstütze Frauen voll und ganz. Aber letztendlich sollte niemand einen Stempel aufgedrückt bekommen, nur weil man bestimmte Werte oder Ideale unterstützt."

Beim Kampf für Gleichberechtigung gehe es darum, alle Menschen gleich zu behandeln, egal welches Geschlecht, welche Sexualität oder Ethnie sie hätten. "Ich bin ein Mensch und habe Gedanken, Gefühle und Meinungen zu vielen verschiedenen Sachen. Ich muss nicht durch diese Ansichten definiert werden."

Kim Kardashian macht immer wieder mit freizügigen Social-Media-Fotos auf sich aufmerksam. Ihr Mann, der Rapper Kanye West, provozierte kürzlich mit dem Musikvideo zu seinem Hit "Famous", in dem zwölf berühmte Persönlichkeiten nackt nebeneinander schlafend zu sehen sind, darunter Taylor Swift und Rihanna sowie seine Frau. In dem mit täuschend echt aussehenden Silikonpuppen gedrehten Video sind die Brüste mehrerer Frauen zu sehen. West war daraufhin Sexismus vorgeworfen worden.

West und Kardashian - zusammen auch Kimye genannt - sind seit 2014 verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder.

Text auf der Website von Kim Kardashian

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.