Spott während der Schwangerschaft

Kim Kardashian von Lästereien tief verletzt

+
Kim Kardashian vor und nach ihrer Schwangerschaft

Los Angeles - Kim Kardashians Gewicht hatte während ihrer Schwangerschaft Anlass zu vielen Lästereien gegeben. Nach der Geburt erzählte sie nun, wie sehr sie darunter litt

US-Sternchen Kim Kardashian (33) hat unter Kritik an ihrem Aussehen sehr gelitten. In der US-Talkshow von Moderator Jay Leno am Mittwoch (Ortszeit) sagte sie: „Es hat wirklich meine Seele verletzt.“ Das Foto von sich selbst im Badeanzug, das sie kürzlich bei Twitter postete, sei „der große Mittelfinger für alle, die mich fett genannt haben“ gewesen.

Dschungel-Larissa: Konkurrenz für Kim Kardashian?

Während der Schwangerschaft habe sie 23 Kilogramm zugenommen, diese sei sie allerdings mittlerweile wieder komplett los. Vergangene Woche hatte sich Kardashian mit US-Rapper Kanye West (36) verlobt. Nach der Hochzeit wolle sie dessen Nachnamen annehmen, verriet sie in der Show.

Lesen Sie auch

Web-Kurzfilm mit Kanye West und Lindsay Lohan

So verkleideten sich die Stars zu Halloween

So verkleideten sich die Stars zu Halloween

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.