"Korruptes Regime"

"King of Queens"-Star flüchtet vor Scientology

+
Leah Remini war jahrelang bei Scientology

New York - Sie war eines der vielen Aushängeschilder von Scientology. Doch nun ist das vorbei: "King of Queens"-Star Leah Remini hat der Sekte den Rücken gekehrt.

Schon lange waren die Praktiken Scientologys Leah Remini ein Dorn im Auge. Obwohl jahrelanges Mitglied, kritisiert die Schauspielerin besonders den Vorsitzenden David Miscavige. "Sie nimmt Abstand von einem Regime, das sie als korrupt empfindet. Sie findet, keine Religion sollte Familien auseinanderreißen oder jemanden unter dem Deckmantel der Religion missbrauchen", sagte ein Insider dem Magazin US Weekly.

Die Zweifel des "King of Queens"-Stars sollen bei der Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes entstanden sein. Damals fragte sie, wo die Frau des Sekten-Führers abgeblieben sei. Die soll seit 2007 nämlich nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden sein.

Prompt schrillten bei Scientology die Alarmglocken, Remini landete auf der schwarzen Liste. Die 43-Jährige musste sich regelrechten Verhöhren unterziehen. Doch trotz des immensen Drucks fasste sich die Schauspielerin ein Herz und verließ die Kirche.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Chelsea Clinton und Marc Mezvinsky gaben sich am Samstag, 31. Juli, das Ja-Wort. Die Hochzeit kostete angeblich mehrere Millionen Dollar. © dpa
Tom Cruise und Katie Holmes heirateten im November 2006 nach einer Scientology-Zeremonie in Italien für zwei Millionen Dollar. Ihre gemeinsame Tochter Suri kam schon im April 2006 zur Welt. © dpa
Im Jahr 2000 heirateten die Schauspieler Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones. Die Feier soll 1,5 Millionen Sollar gekostet haben. Gemeinsam haben sie zwei Kinder. © dpa
Elizabeth Taylor und ihr achter Ehemann Larry Fortensky haben 1,5 Millionen Dollar für ihre Hochzeit ausgegeben. Die Scheidung von Nummer acht kostete die Hollywood-Diva zwei Millionen Mark, einen BMW, eine Harley-Davidson sowie ein Wohnmobil. © dpa
Schauspielerin Liz Hurley und Textilerbe und Millionär Arun Nayar heirateten 2007. Die Hochzeit kostete 2,5 Millionen Dollar. © dpa
1,5 Millionen gaben Madonna und Guy Ritchie für ihre Traumhochzeit im Jahr 2000 aus. 2008 trennten sich die Pop-Ikone und der Regisseur. © dpa
Die Hochzeit von Ex-Beatle Paul McCartney mit Ex-Model Heather Mills kostete 2002 gigantische drei Millionen Dollar. ein Beweis dafür, dass eine teure Hochzeit nicht halten muss: 2006 trennte sich das Paar, 2008 folgte die Scheidung. © dpa
Die Diva und der Produzent: Liza Minnelli und David Gest heirateten 2002 sehr öffentlichkeitswirksam für zwei Millionen Dollar. Nach einem Jahr kriselte es, 2006 folgte die Scheidung. © dpa
Brad Pitt und Jennifer Aniston heirateten im Juli 2000 und gaben ihre Trennung nur fünf Jahre später bekannt. Die Hochzeit kostete damals eine Million Dollar. Derzeit ist Aniston noch immer auf der Suche nach einem Partner und die Welt wartet auf eine Hochzeit des Hollywood-Traumpaares Brad Pitt und Angelina Jolie. © dpa
Profi-Golfer Tiger Woods heiratete im Oktober 2004 das Ex-Model Elin Nordegren. Die Hochzeit kostete eine Million Dollar. 2007 und 2009 kamen die zwei Kinder des Paares zur Welt. Jüngst machte Woods Schlagzeilen mit zahlreichen Affären, feierte aber inzwischen sei Comeback und versucht seine Ehe zu retten. © dpa

Ihre Entscheidung bereut sie nicht. Nicht zuletzt deshalb, weil der Zuspruch von Außen so groß ist. Das tut der Schauspielerin gut. "Ich möchte meine aufrichtige und herzliche Dankbarkeit für die überwältigende positive Resonanz teilen, die ich aus den Medien, von meinen Kollegen und Fans auf der ganzen Welt erhalten habe", sagte Remini. "Ich bin wirklich dankbar für Eure Unterstützung."

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.