Kinofilm über Michael Jackson geplant

+
Fanbotschaften auf einem Jacko-Gemälde.

Los Angeles - Hollywood will einen Spielfilm über Michael Jackson auf die Leinwand bringen. Das Sony-Studio stehe kurz vor einem Vertragsabschluss, berichtete das US-Branchenblatt “Variety“.

Lesen Sie hierzu auch:

Anhörung zu Jacksons Kindern erneut verschoben

Der Film soll unter anderem Videomaterial von Jacksons letzten Konzertproben kurz vor seinem Tod am 25. Juni enthalten. Regisseur Kenny Ortega (“High School Musical“), der Jacksons geplante Comeback-Konzerte in London inszenieren sollte, werde den Spielfilm drehen, brachte das Filmblatt in Erfahrung. Möglicherweise könne er den Film noch in diesem Jahr in die Kinos bringen. Von den letzten Proben des “King of Pop“ liegen rund 80 Stunden Videomaterial vor.

Sony soll AEG Entertainment für die Rechte mehr als 50 Millionen Dollar (rund 35 Millionen Euro) zahlen. Ein vor wenigen Wochen veröffentlichtes Video von Jacksons letztem Bühnenauftritt kurz vor seinem Tod zeigt den Popstar in guter körperlicher Verfassung. In dem Mitschnitt bei Proben im Staples Center in Los Angeles tanzt und singt Jackson mit einer Gruppe von Tänzern zu dem Song “They Don't Care About Us“. Der Grund für Jacksons plötzlichen Tod ist weiterhin unbekannt. Die endgültigen Ergebnisse von zwei Autopsien stehen noch aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.