Ideen für neue Formate

Klaas Heufer-Umlauf: Moderieren ist nicht genug

+
Klaas Heufer-Umlauf hat viele Fernseh-Ideen.

München - Klaas Heufer-Umlauf (31) reichen seine Moderatoren-Jobs nicht aus. Seine Produzenten-Tätigkeit ist ihn wichtig, auch "falls man irgendwann zu hässlich fürs Fernsehen ist." 

„Ich habe durchaus mehr Ideen und mehr Leidenschaft für's Fernsehen als von der Moderation erfüllt werden“, sagte er am Dienstag bei einer Telefon-Pressekonferenz zum Start der Medientage München in der kommenden Woche.

Darum sei ihm seine Produzententätigkeit auch so wichtig. Oft denke er über Formate nach, von denen er bereits wisse, dass sie für ihn selbst nichts seien. Und noch ein Vorteil habe es, hinter der Kamera die Fäden zu ziehen: „Wenn man irgendwann zu hässlich ist für's Fernsehen“ könne man das immer noch machen.

Heufer-Umlauf, der mit seinem Kollegen Joko Winterscheidt zu den gefeierten Jungstars im deutschen Fernsehen gehört, wird bei den Medientagen den neu geschaffenen „Fernseh-Gipfel“ moderieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.