Klaus & Klaus planen neue "Eiermann"-Version

+
Archiv-Bild aus dem Jahr 1997: Klaus Baumgart und Klaus Büchner, bekannt als Klaus & Klaus.

Berlin - Mit dem Liedtext „Klingelingeling, hier kommt der Eiermann“ sorgte das Gesangsduo Klaus & Klaus 1988 für gute Laune. Jetzt wollen die Musiker den Song neu aufnehmen.

In der neuen Version ihres Hits "Klingelingeling, hier kommt der Eiermann" soll auch der aktuellen Skandal um falsch deklarierte Eier erwähnt werden: „Es ist gut möglich, dass wir den Skandal textlich einbauen“, sagte Sänger Klaus Baumgart (58). „Wir haben damals im Song gesungen: "Unser Ei kommt garantiert vom frohen Federvieh. Nicht so schlappe Kugeln aus der Legebatterie." Wir haben diese Problematik also schon vor 30 Jahren erkannt. Wenn ich mir das recht überlege, war "Der Eiermann" schon immer ein Protestsong.“

Den Pferdefleisch-Skandal will Baumgart allerdings nicht zum Anlass nehmen, das Lied „Da steht ein Pferd auf'm Flur“ neu aufzunehmen. „Mehrere Radiosender haben angefragt, ob wir den Song neu einsingen. Wir haben dankend abgelehnt. Ich bin Pferdeliebhaber, reite gerne und wollte meine armen Geschöpfe nicht quälen“, erklärte Baumgart, der sich Anfang des Jahres im „RTL-Dschungelcamp“ tagelang nur von Reis und Bohnen ernährt hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.