Was ist los mit ihr?

Cora Schumacher zeigt Mittelfinger in Klink: Fans in Sorge

+
Cora Schumacher.

Cora Schumacher hat ein skurriles Bild aus der Klinik auf Instagram gepostet. Ihre Fans reagieren besorgt. Was ist nur los mit der Ex von Ralf Schumacher?

Cora Schumacher (41) ist den meisten als Ex-Frau von Formel-1 Rennfahrer Ralf Schumacher (43) bekannt. Doch die beiden sind schon Jahre getrennt und seit 2015 nach 13 Jahren Ehe geschieden. Ralf Schumacher ist längst auch nicht mehr in der Formel 1 unterwegs.

Dafür gibt Cora Schumacher beruflich Gas, als Model, Rennfahrerin und Moderatorin. Zuletzt war die 41-Jährige bei „Promi Big Brother 2018“ zu sehen. Nach ihrem Rauswurf aus dem Container - drei Tage vor dem Finale - lästerte die Blondine über ihre Mitbewohner richtig ab.

Video: Cora Schumacher im Krankenhaus macht Fans Sorgen

Dann war Cora von der Bildfläche verschwunden. Doch nun meldet sie sich mit einer Schock-Nachricht zurück: Cora Schumacher liegt im Krankenhaus.

Cora Schumacher im Krankenhaus - Schockfoto auf Instagram

Ein Foto, wie sie auf einem Klinikbett liegt, hat sie auf ihrem Instagram-Account gepostet. Sie hat eine Kappe auf dem Kopf und hält ihren Mittelfinger in die Kamera. Durchsichtige Schläuche sind an ihrer Nase angebracht.

„Guten Abgang auf Propofol gehabt. Mir ist da was auf den Magen geschlagen“, schreibt Cora Schumacher zum Insta-Post. Propofol wird häufig als Narkosemittel eingesetzt. 

Promis machen sich um Cora Schumacher Sorgen

Ihre Fans reagieren auf den Schnappschuss besorgt. Auch einigen Promi-Kollegen ist ganz bang. „Maus“, kommentiert GZSZ-Schauspielerin Anne Menden (33) knapp. „Oh je, Baby. Gute Besserung", wünscht Sabrina Setlur (44). Cora Schumacher reagiert auf diese Wünsche und offenbart Sabrina Setlur gleich, was hinter dem Eingriff im Krankenhaus steckt.

„Alles gut Schnecki .. nur ne Magenspiegelung“, antwortet Schumacher. Warum Cora sich dieser Untersuchung unterziehen musste, verrät die 41-Jährige allerdings nicht. Auch nicht, an welchen Beschwerden sie leidet. Immerhin kann eine Magenspiegelung in den meisten Fällen ambulant durchgeführt werden. Da die Jeansjacke über dem Krankenbett liegt, wie auf dem Instagram-Foto zu sehen ist, scheint es, als dürfte Cora Schumacher bald wieder nach Hause. Dass die Blondine so unflätig ihren Mittelfinger zeigt, verzeihen ihr wohl die Fans. Jedenfalls ist dieses Benehmen in den Kommentaren kein Thema. 

Bei dem Narkosemittel Propofol schrillen bei vielen vielleicht die Alarmglocken. Popstar Michael Jackson ist an einer Propofol-Überdosis am 25. Juni 2009 gestorben, wie tz.de* berichtet. Das Narkosemittel hatte bei dem Sänger einen Herzstillstand verursacht. Das starke Betäubungsmittel hatte Michael Jackson als Einschlafhilfe verwendet.

Cora Schumacher ist die tödliche Wirkung von Propofol bekannt, wie auch auf ihrer Insta-Story mit dem Michael-Jackson-Song „The way you make me feel“ zu erkennen ist.


ml 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.