K.o. für die Liebe bei Klitschko und Panettiere

+
Box-Champion Wladimir Klitschko und Hollywood-Schauspielerin Hayden Panettiere haben sich getrennt.

Hamburg - Überraschendes Liebes-K.o. für Klitschko: Box-Champion Wladimir Klitschko (35) und Hollywood-Schauspielerin Hayden Panettiere (21) haben sich getrennt. Woran die Beziehung scheiterte:

Nach zwei Jahren als Paar gab das Management des Schwergewichts-Weltmeisters am Donnerstag das Beziehungs-Aus bekannt. Dabei hatten der Wahl-Hamburger und die US-Amerikanerin in den vergangenen Wochen noch Liebes-Schlagzeilen gemacht: Vor kurzem feierte der Dokumentarfilm “Klitschko“ in New York Premiere, kurz danach startete “Scream 4“ mit Panettiere in den deutschen Kinos. In zahlreichen Interviews zum Filmstart schwärmte die Schauspielerin noch von ihrem Freund und dessen Wahl-Heimat Hamburg.

Jahresrückblick: Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Doch nun gehen sie getrennte Wege, wie Klaus-Peter Dittrich vom Klitschko-Management der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. “Wir hatten eine tolle Zeit zusammen. Aber wir merken nun mehr und mehr, wie schwer es ist, eine Beziehung über zwei Kontinente hinweg aufrecht zu halten“, sagte Klitschko demnach. “Ich schätze Hayden als Mensch und Frau, und wir werden mit Sicherheit Freunde bleiben.“ Auch seine Ex-Freundin betonte: “Obwohl wir entschieden haben, uns zu trennen, empfinden wir sehr viel Zuneigung und Respekt füreinander und werden bestimmt enge Freunde bleiben.“

Dabei klang gerade Panettiere noch ganz anders: “Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg“, erklärte sie in Interviews die Fernbeziehung, die das Paar zwischen Deutschland, den USA und der Klitschko-Heimat Ukraine pendeln ließ. Panettiere schwärmte vom “sanften Riesen“. Selbst dem beachtlichen Größenunterschied von mehr als 40 Zentimetern zwischen ihnen konnte die Blondine Positives abgewinnen: Wenn sie zu dem 1,98 Meter großen Box-Champ aufschaue, bekomme sie zwar oft Nackenschmerzen. “Aber man sollte das praktisch sehen: Es stärkt die Halsmuskulatur und verhindert die Faltenbildung.“ Bei Klitschko fühlte sich die junge Amerikanerin bereits wie Zuhause. “Ich verbringe mehr Zeit in Hamburg als in Kalifornien“, wurde sie noch am Mittwoch zitiert - einen Tag später dann die Trennungsnachricht.

Über die Beziehung zwischen dem ungleichen Paar war indessen immer wieder spekuliert worden, erste Trennungsgerüchte kamen bereits kurz nach Bekanntwerden der Romanze auf. Nun sorgt der Schlussstrich für zusätzlichen Wirbel im ohnehin großen PR-Rummel um die beiden. Schließlich ist “Scream 4“ gerade erst gestartet und der Streifen “Klitschko“ über das berühmte Brüderpaar läuft am 16. Juni bundesweit in den Kinos an - zwei Wochen bevor Klitschko in Hamburg zum Mega-Kampf gegen den Briten David Haye in den Ring steigt.

Apropos Bruder: Der 39-jährige Vitali ist in Sachen Beziehungsglück offensichtlich treffsicherer. Seit 1996 ist er mit seiner großen Liebe Natalia verheiratet - erst vor kurzem wurden sie zum “Paar des Jahres“ gekürt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.