Ehrung durch Magazin „GQ“

Klose, Bourani und M'Barek sind „Männer des Jahres“

+
Miroslav Klose.

Berlin - Der Rekordtorschütze Miroslav Klose, WM-Hit-„Auf uns“-Sänger Andreas Bourani und Kinostar Elyas M'Barek sind vom Magazin „GQ“ zu „Männern des Jahres“ gekürt worden.

Sie bekamen die Ehrung am Donnerstagabend in Berlin. Der 79 Jahre alte Filmstar Donald Sutherland („Wenn die Gondeln Trauer tragen“, „Die Tribute von Panem“) wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Auch die Musiker Lenny Kravitz, James Blunt und Olly Murs sowie der US-Schauspieler Adrien Brody und der britische Designer Paul Smith wurden belobigt. Einzige geehrte Frau war das tschechische Model Karolina Kurkova, die das Männer-Stil-Magazin zur „Gentlewoman of the Year“ erklärte.

Die „Männer des Jahres“-Preise der Lifestyle-Zeitschrift „GQ“ (Gentlemen's Quarterly) werden in elf Ländern verliehen, darunter sind die USA, Großbritannien, Indien und Japan. Die deutsche Ausgabe der Preisverleihung ging bereits zum 16. Mal über die Bühne. Durch den Abend führte „Circus HalliGalli“-Moderator Joko Winterscheidt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.