1. Startseite
  2. Leute

König Charles III. begeht seinen 74. Geburtstag mit seinem ersten Knaller-Foto

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

König Charles begeht seinen ersten Geburtstag als Monarch. Der Palast veröffentlicht zu dem Anlass sein bisher auffälligstes Foto. Zudem übernimmt Charles III. ein neues Amt.

Windsor – Vermutlich hat sich König Charles III. mit seiner neuen Aufgabe selbst ein Geschenk zum 74. Geburtstag gemacht. Hiermit übernimmt er offiziell einen neuen Titel und ein Amt von seinem verstorbenen Vater Prinz Philip (99, † 2021): Er wird Park Ranger des Windsor Great Park. Als passionierter Gärtner und Naturliebhaber ist Charles III. vermutlich die beste Wahl für die nun schon lange verwaiste Aufgabe. Aus diesem Anlass veröffentlicht der Palast ein Foto des Regenten, das es in der Art noch nie von Charles gegeben hat.

Charles III. übernimmt das Amt seines Vaters zu einem ganz besonderen Anlass

Charles III. lehnt an einer knorrigen alten Eiche, in der rechten Hand hält er einen Wanderstock, sein Blick verliert sich in die Ferne der Landschaft, die im glühenden Herbstlicht erstrahlt. Es ist auf den Tag 70 Jahre her, dass der Duke von Edinburgh, der geliebte Ehemann Queen Elizabeths II. (96, † 2022) in dieses Amt berufen wurde. Auch Charles’ Großvater, König George VI. (56, † 1952), hatte dieses Amt inne. Der erste Ranger war der Politiker und Diplomat Sir Henry Nevill (51, † 1615), der 1559 von Königin Elizabeth I. (69, † 1603) ernannt wurde.

Der Herzog von Edinburgh war der dienstälteste Ranger des Windsor Great Park – er hatte das Amt von 1952 bis zu seinem Tod im Jahr 2021 inne. Auch für Philip war es nicht nur irgendein Amt, wie Charles III. spielte er begeistert eine aktive Rolle bei der Wiederansiedlung von Rotwild im Wildpark im Jahr 1979 und der Entwicklung von Bauten wie den Besucherparks The Savill Garden Visitor Centre und dem Virginia Water Pavilion.

Das sagen die neuen Kollegen von König Charles III, dem Ranger:

In einer Erklärung sagte Paul Sedgwick, Geschäftsführer von The Crown Estate, Rural und stellvertretender Ranger von Windsor Great Park im Namen der Mitarbeiter, er fühle sich „geehrt“, dass die „Tradition des Herrschers und der Mitglieder der königlichen Familie in dieser Funktion“ fortgesetzt werde.

„Windsor hat ein wunderbares Erbe mit vielen wertvollen natürlichen Lebensräumen“, fügte er hinzu. „Die Leidenschaft und das Engagement seiner Majestät für die Natur werden von unschätzbarem Wert sein, wenn wir uns bemühen, ein Exzellenzzentrum für beste Umweltpraktiken zu werden, um den Great Park für kommende Generationen zu erhalten und zu verbessern.“

Charles widmet sich dem Erhalt und der Erneuerung der einmaligen Baumbestände des Parks

Der Buckingham-Palast feiert König Charles III. ersten Geburtstag als König mit einem außergewöhnlichen Foto des Regenten (Fotomontage).
Der Buckingham-Palast feiert König Charles III. ersten Geburtstag als König mit einem außergewöhnlichen Foto des Regenten (Fotomontage). © Paul Grover/Daily Telegraph & @chrisjacksongetty Instagram @The Royal Family

Charles, der bereits die Leitung des Landsitzes Sandringham in Norfolk übernommen hat, wird in dieser Funktion seine langjährigen Erfahrungen im Bereich Naturschutz und Umwelt einbringen. Der große Park beherbergt einen Baumbestand uralter Eichen und Buchen. 2012 wurde zudem eine Reihe junger einheimischer Eichen gepflanzt, die sogenannte Ranger‘s Avenue.

Doch der frisch gebackene Ranger ließ es auch gebührend krachen: Charles’ Geburtstag wurde mit einem Salut von 21 Kanonen im Green Park in der Nähe des Buckingham-Palastes und einer Interpretation von „Happy Birthday“ durch die Wachen des Palastes lautstark gefeiert. Prinzessin Kate und Prinz William ließen den König per Instagram hochleben. Doch nicht alle wünschen dem neuen König Charles uneingeschränkt Gutes, besonders junge Briten hadern derzeit mit der Monarchie. Verwendete Quellen: people.com, Wikipedia

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion