Spanische Royals

Letizia und Felipe treffen Terroropfer

+
Königin Letizia von Spanien bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt.

Madrid - Das neue spanische Königspaar Felipe VI. und Letizia haben bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit der Thronbesteigung Angehörige und Überlebende von "terroristischer Gewalt" getroffen.

Etwa eine Stunde lang sprachen sie am Samstag im Zurbano-Palast in Madrid mit den Vertretern von rund 20 Verbänden. Begleitet wurden sie von Innenminister Jorge Fernandez Diaz.

Bei dem Treffen wurde für die Opfer der Angriffe der baskischen Untergrundorganisation ETA, der linksextremistischen Grapo sowie der Bombenanschläge von Madrid, die 2004 von radikalen Islamisten verübt wurden, eine Schweigeminute abgehalten.

Die 1959 gegründete ETA versuchte seit den 1970er Jahren, gewaltsam die Unabhängigkeit des Baskenlandes von Spanien durchzusetzen. 2011 erklärte die Organisation ihren bewaffneten Kampf für beendet.

Auftakt für Spaniens neuen König Felipe VI.

Auftakt für Spaniens neuen König Felipe VI.

Der 46-jährige Felipe war am Donnerstag seinem Vater Juan Carlos auf dem Thron nachgefolgt, der abgedankt hatte. Das Ansehen von Juan Carlos hatte in den vergangenen Jahren stark gelitten. So sorgte er 2012 für Empörung, als er inmitten der heftigsten Wirtschaftskrise in Spaniens Geschichte für eine teure Elefantensafari nach Botsuana reiste. Zudem beschädigte eine Korruptionsaffäre um Iñaki Urdangarin, den Ehemann von Felipes Schwester Cristina, den Ruf des Hofes.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.