Grund zur Sorge?

König Harald von Norwegen: Wie steht es wirklich um seine Gesundheit?

Königin Sonja und König Harald sitzen nebeneinander auf einer Kirchenbank.
+
König Haralds Gesundheitszustand bereitete den Norwegern immer wieder Sorgen.

Nach König Haralds letztem Auftritt machten Gerüchte die Runde, der Monarch sei noch immer angeschlagen. Wie geht es dem beliebten Staatsoberhaupt wirklich?

Oslo – Immer wieder bereitete der Gesundheitszustand von König Harald V. (84) der norwegischen Königsfamilie in den vergangenen Jahren Sorgen. Auch nach seinem jüngsten Auftritt kam die Frage auf, ob es ihm wirklich gut geht. Der Palast hat nun für Klarheit gesorgt.

Bei den Gedenkfeierlichkeiten des Jahrestages der Anschläge von Utøya und Oslo zeigte sich die norwegische Königsfamilie als starke Einheit. Gemeinsam nahmen die Royals am 22. Juli an verschiedenen Zeremonien im Land teil und erinnerten an die Opfer des Attentäters Anders Behring Breivik (42). Auch König Harald ließ es sich nicht nehmen, den Hinterbliebenen Beistand zu leisten. Sichtlich bewegt hielt er in der Osloer Spektrum-Arena eine Rede.

Der Regent war an diesem Tag auf Krücken unterwegs, noch immer scheinen ihn seine Knieprobleme zu beeinträchtigen. Schnell machten Gerüchte die Runde, der 84-Jährige habe sich nicht richtig von seiner Operation Anfang des Jahres erholt und sei längst noch nicht wieder fit. Seitens des Königshofes gab es allerdings schnell Entwarnung.
Was der Palast zum aktuellen Gesundheitszustand von König Harald zu sagen hat, lesen Sie auf 24royal.de*. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.