Kronprinz Felipe übernimmt

König Juan Carlos nimmt die letzte Parade ab

+
König Juan Carlos I. (r) und Kronprinz Felipe auf der Militärparade am Sonntag.

Madrid - Spaniens Noch-Monarch Juan Carlos nimmt Abschied vom Thron: Am "Tag der Streitkräfte" nahm er seine letzte Militärparade ab.

Spaniens scheidender König Juan Carlos hat sich auf einer militärischen Zeremonie von den Streitkräften des Landes verabschiedet. Der Monarch, der nach der Verfassung der Oberbefehlshaber der Armee ist, nahm am Sonntag zusammen mit Kronprinz Felipe, Königin Sofía und Prinzessin Letizia in Madrid an einer Feierstunde zur Ehrung gefallener Soldaten teil.

Die Zeremonie bildete den Höhepunkt des „Tages der Streitkräfte“, der alljährlich in Spanien gefeiert wird. Juan Carlos (76) trug eine Generalsuniform des Heeres, Felipe (46) die Uniform eines Fregattenkapitäns der Marine. Hunderte Schaulustige empfingen den Monarchen und den Thronfolger mit Beifall und Hochrufen.

Die Zeremonie war der erste gemeinsame Auftritt des Königs- und des Prinzenpaars in der Öffentlichkeit, seit Juan Carlos am vorigen Montag überraschend seine Abdankung angekündigt hatte. Felipe soll nach der - noch nicht offiziell bestätigten - Terminplanung am 19. Juni im Parlament zum neuen König erklärt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.