Privataudienz

König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus

+
Papst Franziskus empfängt das niederlänische Königspaar zu einer Privataudienz im Vatikan. Foto: Alessandra Tarantino

Das niederländische Königspaar hält sich zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Italien auf. In Rom kam es dabei zu einem Wiedersehen mit dem Papst.

Rom (dpa) - Papst trifft König: Franziskus hat den holländischen König Willem-Alexander und seine Frau Máxima zu einer Privataudienz empfangen.

Bei dem "freundlichen Gespräch" seien Themen wie Migration und das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen, Umweltschutz und das "Projekt Europa" angesprochen worden, teilte der Vatikan am Donnerstag mit.

Zu dem Treffen kam Königin Máxima, die wie der Papst aus der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires stammt, im schwarzen Kleid und mit schwarzem Schleier. So will es die Kleiderordnung im Vatikan. Bei dem rund 35 Minuten langen Treffen mit dem 80 Jahre alten Katholikenoberhaupt wechselten sie auch einige Worte auf Spanisch, wie beteiligte Journalisten danach berichteten. Als Geschenk für den Papst gab es demnach holländische Blumen.

Willem-Alexander (50) und Máxima (46) sind noch bis Freitag auf Staatsbesuch in Italien. Unter anderem hatten sie Rom und Palermo besucht. Auf dem Programm steht auch noch ein Besuch in Mailand. Franziskus hatten sie bereits zuvor schon mal zu einer Audienz getroffen, damals mit ihren drei Kindern.

Mitteilung des Vatikans

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.