Prinz Friso: Königin Beatrix besucht ihn regelmäßig

+
Königin Beatrix ist in Sorge um ihren Sohn Friso

Amsterdam - Königin Beatrix der Niederlande besucht ihren im Koma liegenden Sohn Johan Friso einem Medienbericht zufolge fast jedes Wochenende.

Wie die niederländische Zeitung „De Telegraaf“ am Samstag berichtete, fahre Beatrix (74) regelmäßig nach London, wo ihr zweiter Sohn nach einem schweren Skiunfall Mitte Februar behandelt wird. Friso (43) hatte wegen eines langen Sauerstoffmangels einen 50 Minuten langen Herzstillstand und weitreichende Hirnschäden erlitten. Seine Ärzte bezweifelten, dass er wieder zu Bewusstsein kommen werde.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Trotz der Tragödie werde Beatrix gemeinsam mit Mitgliedern der Königsfamilie an diesem Montag den Königinnentag begehen - mit dabei sein sollen auch der niederländische Kronprinz Willem-Alexander und seine Frau Prinzessin Máxima. Frisos Ehefrau Prinzessin Mabel werde nicht kommen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.