"Immer im Herzen der Gesellschaft"

Königin Beatrix - „ein wohlverdienter Ruhestand“

+
Königin Beatrix verabschiedet sich in ihren nach Ansicht der Niederländer "wohlverdienten Ruhestand"

Den Haag - Nach 33 Jahren als Regentin dankt Königin Beatrix im April ab. Die Niederländer finden, sie hat sich ihren Ruhestand verdient. Sogar Kanzlerin Merkel hat sich bei der scheidenden Königin bedankt.

Generationswechsel im niederländischen Königshaus: Nach 33 Jahren auf dem Thron dankt Königin Beatrix ab und wird Ende April das Zepter ihrem Sohn, Kronprinz Willem-Alexander (45), übergeben. In einer TV-Ansprache am Montagabend machte die Monarchin langen Spekulationen über ihre Abdankung ein Ende. „Ich trete nicht zurück, weil mir das Amt schwer fallen würde, sondern aus der Überzeugung, dass die Verantwortung für unser Land jetzt in den Händen einer neuen Generation liegen muss.“ An diesem Donnerstag wird Beatrix 75 Jahre alt.

Zu sehen sein wird die Ansprache von Königin auch auf youtube

Der Prinz van Oranje wird am 30. April in der Amsterdamer Krönungskirche „Nieuwe Kerk“ gekrönt. An diesem Tag, dem „Koninginnedag“, genau vor 33 Jahren, war seine Mutter Beatrix gekrönt worden. Erstmals seit 123 Jahren, nach dem Tod von Wilhelm III. im Jahr 1890, bekommen die Niederlande damit wieder einen König. Der Kronprinz und seine Frau, Prinzessin Máxima, seien sehr gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet, betonte die Monarchin.

Willem-Alexander und seine Frau sind in den Niederlanden sehr beliebt. Sie gelten als offener und moderner als Beatrix. Willem-Alexander will ein König nach dem Vorbild seiner volksnahen Großmutter Juliana sein, hatte er einmal in einem Interview gesagt. Politiker aus dem In- und Ausland und zahlreiche Bürger sprachen der Königin ihren tiefen Respekt und große Bewunderung aus. Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte würdigte ihre Leistungen. „Königin Beatrix stand immer im Herzen der Gesellschaft“, sagte er in einer TV-Ansprache.

Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der Monarchin

Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. Ein Bild vom 10. März 1966 mit Prinz Prinz Claus bei ihrer Hochzeit in Amsterdam. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. Ein Bild mit Prinz Claus aus dem Jahr 1980. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. Die Königin und ihr Sohn, Kronprinz Willem-Alexander, winken vom Balkon des Palast Noordeinde in Den Haag (Foto vom 21.09.2010). © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. Die Monarchin mit Kronprinz Willem Alexander und seine Frau Kronprinzessin Maxima im Jahr 2008 auf dem Balkon des Palast Noordeinde in Den Haag. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. 1966 bei bei ihrer Hochzeit in Amsterdam mit dem deutschen Prinz Claus. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. Die Königin (l) und Prinzessin Mabel, die Frau des verunglückten Prinz Johan Friso, kommen im Dezember 2012 in Innsbruck in Österreich zur Universitätsklinik. © dpa
Königin Beatrix - Bilder aus dem Leben der niederländischen Monarchin. © dpa

Großen Respekt äußerte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Besonders die Verdienste der Königin um die Aussöhnung zwischen Deutschland und den Niederlanden sind hoch zu würdigen“, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Merkel habe auch betont, „dass heute Normalität und Freundschaft zwischen den Menschen herrschen, sei zu einem erheblichen Teil der Königin zu verdanken“.

Belgiens sozialdemokratischer Premierminister Elio Di Rupo dankte der niederländischen Königin für „die engen und herzlichen Beziehungen unserer beiden Länder während ihrer Amtszeit“. Die niederländische EU-Kommissarin Neelie Kroes äußerte „totale Bewunderung“ für die Leistungen des Staatsoberhauptes.

Der sozialdemokratische Fraktionschef im niederländischen Parlament, Diederik Samsom, lobte vor allem „ihre verbindende Rolle, die sie in der Gesellschaft gespielt hat.“ Auch der Rechtspopulist Geert Wilders dankte der Monarchin „für 33 Jahre treue Dienste“. Wilders hatte Beatrix mehrfach scharf kritisiert, weil sie für Toleranz und die multikulturelle Gesellschaft eingetreten war.

Viele Niederländer gingen am Abend spontan zum Wohnpalast der Königin „Huis ten Bosch“ in Den Haag. Sie gaben Blumen und Briefe ab, Kinder brachten selbstgemalte Bilder. „Ein wohlverdienter Ruhestand“, hatten junge Leute auf ein orange-farbenes Transparent geschrieben.

Die Königin strahlte in ihrer Ansprache Zuversicht und nach Ansicht von Beobachtern auch Erleichterung aus. „Ich habe es immer als ein besonders Vorrecht angesehen, einen großen Teil meines Lebens in den Dienst unseres Landes stellen zu können“, sagte die in ein königsblaues Kleid gekleidete Monarchin. „Bis zum heutigen Tag hat mir diese schöne Aufgabe viel Befriedigung geschenkt.“

Die Eltern der aus Argentinien stammenden Prinzessin Máxima werden nicht an den Krönungsfeierlichkeiten teilnehmen, teilte der Hof mit. Máximas Vater Jorge Zorreguieta ist wegen seines Regierungsamtes zur Zeit der Militärjunta in Argentinien in den 70er Jahren in den Niederlanden heftig umstritten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.