Pandemie verhindert Reise

Königin Margrethe II.: Diese Absage trifft sie besonders hart

Königin Margethe II. von Dänemark schaut bedrückt (Symbolbild).
+
Königin Margrethe II. muss ihr Thronjubiläum ohne einen wichtigen Gast feiern.

Das Coronavirus kommt den dänischen Royals erneut in die Quere. Eine kurzfristige Absage macht Königin Margrethe II. schwer zu schaffen.

Kopenhagen – Königin Margrethes II. (81) großes Jubiläum, das schon seit Monaten vorbereitet wird, steht kurz bevor. Am 14. Januar zelebriert die dänische Monarchin den 50. Jahrestag ihrer Thronbesteigung. Aufgrund der Corona-Pandemie kann sie nur eine Handvoll Gäste empfangen, einer davon musste jetzt in letzter Minute absagen.

Die dänische Königsfamilie hat in den letzten Wochen gleich mehrere coronabedingte Rückschläge erlitten. Mitte Dezember wurde bekannt, dass Kronprinzessin Mary (49) positiv auf das Virus getestet wurde, kurz darauf vermeldete der Palast die Änderung des Programms zum Thronjubiläum von Margrethe. Einige Veranstaltungen, darunter auch der Festgottesdienst im Kopenhagener Dom sowie das große Galadinner auf Schloss Christiansborg, wurden auf den Spätsommer 2022 verschoben, im Januar bleiben die Feierlichkeiten dafür überschaubar.
Welches Familienmitglied von Königin Margrethe an Corona erkrankt ist, weiß 24royal.de*.

Gemeinsam mit ihren beiden Söhnen Kronprinz Frederik (53) und Prinz Joachim (51), dessen Ehefrauen Kronprinzessin Mary und Prinzessin Marie (45) sowie ihrer Schwester Prinzessin Benedikte (77) nimmt Königin Margrethe zunächst an einer offiziellen Feier im Folketing, dem dänischen Parlament teil. Im Anschluss daran folgt eine Kranzniederlegung am Grab von König Frederik IX. (72, † 1972) und Königin Ingrid (90, † 2000), an der eigentlich auch Anne-Marie von Dänemark (75) teilnehmen wollte. Aufgrund eines Corona-Falls in ihrer Familie kann die jüngste Schwester der Regentin die Reise in ihre Heimat jedoch nicht antreten.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.