Unerwartete Veränderung

Königin Margrethe II.: Ihr neuer Look überrascht Royal-Fans

Königin Margrethe II. von Dänemark lächelt (Symbolbild).
+
Königin Margrethe II. von Dänemark ist eine Regentin mit vielen Talenten (Symbolbild).

Königin Margrethe II. lebt ihre kreative Ader voll aus und schreckt dabei auch nicht vor Veränderungen und sogar einem neuen Look zurück.

Kopenhagen – Mangelnde Experimentierfreudigkeit kann man Königin Margrethe II. (81) nicht nachsagen. Dänemarks Regentin hat schon früh ihre Liebe zur Kunst und all ihren Facetten entdeckt – eine Leidenschaft, die noch immer einen hohen Stellenwert in ihrem Alltag einnimmt.

Königin Margrethe dürfte auch beim neuesten künstlerischen Projekt des Palastes ihre Finger im Spiel gehabt haben. Die dänische Königsfamilie hat ihrer Online-Präsenz neues Leben eingehaucht! Seit wenigen Stunden erstrahlt die Website der Royals in neuem Glanz. Die Umgestaltung der Homepage hatte das Königshaus am Vortag unter anderem mithilfe eines Countdowns angekündigt.
Welche Überraschung Königin Margrethes II. neue Website bereithält, verrät 24royal.de*.

Die 81-jährige Monarchin und ihre Familie sind bereits seit den 1990ern mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten. Wie ein Instagram-Post des Palastes verrät, hat sich über die Jahre einiges verändert. Das kräftige Blau der früheren Designs ist einem schlichten Weiß gewichen und das digitale Angebot, auf das Royal-Fans aus aller Welt zugreifen können, ist größer als je zuvor.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.