Adel verpflichtet

Königin Mathilde von Belgien: Hier geht sie mit gutem Beispiel voran

Die belgische Königsfamilie posiert Arm in Arm auf einer Brücke in Gent.
+
In Gent setzte die Königsfamilie ein Zeichen für umweltbewussteres Reisen.

Um ihrer Vorbildfunktion als Regentin gerecht zu werden, macht sich Königin Mathilde für wichtige Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit stark.

Gent – Königin Mathilde von Belgien (48) setzt sich schon lange für den Umwelt- und Klimaschutz ein – eine bedeutende Aufgabe, die manchmal sogar vollen Körpereinsatz verlangt.

Königin Mathilde hat offenbar das Sportfieber gepackt. Nur wenige Tage nach ihrer Teilnahme an einem 20-Kilometer-Lauf schwang sich die Ehefrau von König Phillipe (61) in den Sattel, um eine Aktion im Zeichen der Nachhaltigkeit zu unterstützen. Im Rahmen der Mobilitätswoche wurde in vielen belgischen Städten der 19. September zum autofreien Sonntag erklärt. Auch in Gent wurden Pkw aus dem Stadtverkehr verbannt. Für ihren ersten Familienauftritt nach Bekanntwerden des Coronafalls in der Königsfamilie reiste das Monarchenpaar gemeinsam mit seinen Kindern Elisabeth (19), Emmanuel (15) und Nesthäkchen Eléonore (13) in die Hafenstadt.
Warum Königin Mathildes ältester Sohn Gabriel nicht bei dem Familienausflug in Gent dabei sein konnte, weiß 24royal.de*.

Bei einer Fahrradtour erkundeten die fünf die Sehenswürdigkeiten von Gent, bevor sie bei dem bekannten Boekentoren haltmachten. Der „Bücherturm“, der nach einer mehrjährigen Renovierung wiedereröffnet wurde, gehört zur Universitätsbibliothek der Stadt. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.