Hoher Besuch in Heroldsbach

Königin Silvia besucht Feriencamp in Oberfranken

+
Königin Silvia von Schweden 2015 vor der Residenz in Würzburg. Foto: Daniel Karmann

Heroldsbach - Königin Silvia von Schweden (72) will ein Feriencamp für sozial benachteiligte Kinder in Oberfranken besuchen. Sie kommt als Gründerin der Kinderschutzorganisation World Childhood Foundation am Dienstag (13.30 Uhr) in den Erlebnispark Schloss Thurn in Heroldsbach.

Dort organisiert die Deutsche Fernsehlotterie Ferien für hilfebedürftige Mädchen und Jungen - wie in insgesamt 15 Camps in Deutschland.

Die Stiftung der schwedischen Königin und die deutsche Soziallotterie, die in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden ist, haben sich kürzlich zusammengetan in ihrem Engagement für Kinderrechte. Gemeinsam wollen sie zum Beispiel Betreuer schulen für den Umgang mit misshandelten Kindern. So trainierten zum Beispiel Experten der Childhood Foundation die Campleiter, wie eine Sprecherin der Deutschen Fernsehlotterie sagte. Die soziale Lotterie sensibilisiere auch damit ihre Mitarbeiter für die Prävention sexuellen Missbrauchs.

Mitteilung der Deutschen Fernsehlotterie zur Kooperation mit der World Childhood Foundation

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.