Name noch nicht bekannt

Königin Silvia "überglücklich" über ersten Enkelsohn

+
Königin Silvia ist eine glückliche Oma.

Stockholm - Schweden hat den kleinen Sohn von Prinzessin Madeleine am Dienstag mit 21 Salutschüssen auf der Welt begrüßt. Das zweite Kind der Prinzessin und des britisch-amerikanischen Geschäftsmanns Christopher O'Neill war am Montag in einem Krankenhaus nördlich von Stockholm geboren worden.

Noch am selben Tag hatten die Großeltern König Carl Gustaf und seine Frau Silvia den jüngsten Familienzuwachs besucht. "Wir sind überglücklich", rief die Königin Reportern zu. Für das Königspaar ist es nach Kronprinzessin Victorias Tochter Estelle (3) und Madeleines Tochter Leonore (1) das dritte Enkelkind - und der erste Enkelsohn. In der Thronfolge steht der Junge an sechster Stelle.

Mutter Madeleine änderte nach der Geburt ihr Hintergrundbild bei Facebook. Das Foto von blauem Meer und Himmel überschrieb die Prinzessin mit: "It's a boy!" ("Es ist ein Junge!"). Wie der Kleine heißen soll, wird voraussichtlich in den nächsten Tagen bekannt. Bei dem Wettanbieter Unibet standen Oscar, Paul und Carl hoch im Kurs.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.