Königin Silvia und König Carl beim Aachener Reitturnier

+
Königin Silvia von Schweden und König Carl XVI. Gustaf begutachten den Parcours vom Reitturnier CHIO. Foto: Friso Gentsch

Aachen (dpa) - Schon lange vor dem Eröffnungsspringen entfaltete sich auf dem Reitplatz des CHIO in Aachen royaler Glanz. Königin Silvia von Schweden und König Carl Gustaf besichtigten am Dienstagmittag das weltweit größte Reitstadion. Sie mit Regeschirm, er mit Hut. Die rund 40 000 Plätze waren noch leer.

Das königliche Paar gehört zu den Ehrengästen des wichtigsten Reitturniers der Welt. Am Montagabend hatten sich die beiden bereits bei einem offiziellen Termin auf dem Rathausbalkon gezeigt. Der Grund: Schweden ist Partnerland des CHIO. Königin Silvia und ihr Mann sind nach Angaben des Veranstalters das erste Royal-Paar, das die traditionsreiche Pferdesport-Veranstaltung eröffnet.

Veranstalterseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.