Einjährige amüsiert Franziskus

Prinzessin Leonore ignoriert Protokoll beim Papst

+
Prinzessin Leonore auf dem Schoß ihrer Oma, Königin Silvia, zu Besuch beim Papst in Rom.

Rom - Die kleine Enkelin der schwedischen Königin Silvia, Leonore (1), hat bei ihrem Besuch bei Papst Franziskus den Pontifex um ihren niedlichen kleinen Finger gewickelt.

Nachdem die Königin (71) und der Pontifex etwa 20 Minuten in einer privaten Audienz gesprochen und Geschenke ausgetauscht hatten, unterhielten sie sich noch in der päpstlichen Bibliothek, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Montag berichtete. Die Tochter von Prinzessin Madeleine (32) habe derweil auf dem Arm der Oma mit einem Schlüsselanhänger des Papstes gespielt, so Radio Vatikan. Der 78-Jährige sei "sehr amüsiert" gewesen.

Auch farblich gaben das Kleinkind und der Papst ein gutes Team ab: Beiden waren ganz in Weiß, Königin Silvia dagegen trug durchgehend Schwarz. Bei dem Treffen waren auch Madeleine, die im Sommer ihr zweites Kind erwartet, und ihr Mann Christopher O'Neill dabei.

Die protestantische Königin, die deutsche Wurzeln hat, war unter anderem wegen einer Konferenz zum Thema Menschenschmuggel in Rom. Zudem hatte sie am Sonntag den Europäischen Kulturpreis "Pro Humanitate" in der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl entgegengenommen. Damit wurde das soziale und politische Engagement der Frau von König Carl XVI. Gustaf gewürdigt, wie eine Sprecherin der Europäischen Kulturstiftung bestätigte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.