Die "Königinnen des Tanzes" werden 75

+
Ellen (links) und Alice Kessler (rechts) feiern ihren 75. Geburtstag.

München - Die Zwillinge Ellen und Alice Kessler werden am Samstag 75 Jahre alt. Obwohl sich die erfolgreichsten deutschen Tänzerinnen auf ihren Meriten ausruhen könnten, schmieden sie noch immer große Pläne.

Am Samstag feiern die weltberühmten Kessler-Zwillinge Ellen und Alice im Münchner Nobelvorort Grünwald ihren 75. Geburtstag. Die "Königinnen des Tanzes" waren lange Zeit ein deutscher Exportschlager in Hollywood.

Sie kennen alle wichtigen Bühnen dieser Welt. Nach ihrer Flucht aus der DDR erlebten Ellen und Alice Kessler einen steilen Aufstieg. Ihr Showkonzept alles im Doppelpack und synchron zu machen, war in den 50er Jahren bahnbrechend. Über Düsseldorf und Paris setzten die beiden, nachdem sie schon im Alter von sechs Jahren mit dem Ballett begannen, ihren Siegeszug bis nach Hollywood fort.

Die Kessler-Zwillinge werden 75

Dass sie ständig im Doppelpack auftreten mussten, war für die beiden nicht immer einfach. © dpa
Das Geschäft heute, ist ihnen zu schnelllebig. © dpa
Lange galten die beiden Blondinen als fleischgewordene Männerträume und als die erfolgreichsten deutschen Show-Exporte. © dpa
Erst tanzten die beiden in der DDR, dann flüchteten sie in den Westen. © dpa
Die Kessler-Zwillinge mit Zirkus Krone-Direktor Bernhard Paul © dpa
Die "Königinnen des Tanzes" bei ihrer Spezialität © dpa
Heute wohnen Ellen und Alice Kessler gemeinsam im Münchner Nobelvorort Grünwald. © dpa
Drei Größen des Showgeschäfts: Udo Lindenberg und die Kessler-Zwillinge © dpa
Die Zwillinge beim Promi-Basteln mit Schauspielerin Ulla Buschhorn. © dpa
Hier kochen die beiden mit Schauspieler Volker Brandt in einer Fernsehshow. © dpa

Dabei bekamen sie es mit vielen Weltstars zu tun. Die "deutschen Mädchen" haben viele Anekdoten aus ihrem bewegten Leben zu erzählen. So verpassten sie zum Beispiel dem King of Rock´n Roll einen Korb. Als Elvis Presley ihnen ein Filmangebot machte, haben sie ihn einfach abblitzen lassen: “Wir sind nicht dahingeschmolzen. Wir waren cool und das hat er nicht verkraftet. Da war er sehr gehemmt.“

Zu ihrem Bekanntenkreis zählten aber auch viele andere Weltstars wie Frank Sinatra und Sammy Davis Jr. . Besonders angetan waren die beiden von Fred Astaire: “Beeindruckt haben sie uns alle, aber ganz privat hat uns Fred Astaire beeindruckt, weil er so bodenständig war und gar nicht abgehoben. Das war wunderbar“, sagt Alice.

Nur im Zweierpack aufzutreten, war für die beiden nicht immer einfach: “Dass man immer im Doppelpack auftreten muss, kann manchmal ein Problem sein. Man kann nie spontan sein und das Bein mal höher werfen als geplant, wenn einem danach ist. Man ist ein bisschen in einer Zwangsjacke.“

Trotzdem wohnen die "Königinnen des Tanzes" noch immer zusammen in ihrer Grünwalder Villa. Allerdings in getrennten Bereichen, wie sie verrraten: “Wir können uns den ganzen Tag sehen, wir müssen aber nicht“, sagt Alice Kessler.

Zu ihrem Unverständnis überrollt die beiden derzeit eine Lawine von Interview-Anfragen, denn “so ein 75. Geburtstag ist doch nicht so etwas Aufregendes.“

Trotz Starrummel bereuen die beiden ihren Werdegang nicht. Der Weg den die beiden eingeschlagen haben sei der richtige gewesen, darüber sind sie sich einig.

Heute wollten sie zwar nicht mehr am Anfang einer Karriere stehen. Inzwischen sei das Geschäft viel zu schnelllebig geworden. Den Rücken gekehrt haben sie dem Showbusiness deswegen aber noch lange nicht. Im Herbst soll ihr Musical “Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ in Rom starten - ihrer zweiten Heimat. Dort wollen sie an diesem Samstag auch ihren Geburtstag feiern.

mh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.