Königsfamilie kostet jeden Briten 62 Pence pro Jahr

+
62 Cent musste jeder Brite im vergangenen jahr für die Königsfamilie bezahlen.

London - Es gibt nicht viele Dinge, für die die Menschen dieser Tage weniger zahlen müssen als früher. Die Briten haben da Glück, denn die Königsfamilie wird günstiger für ihre Untertanen.

Der Unterhalt der britischen Königsfamilie hat die Steuerzahler im vergangenen Jahr durchschnittlich 62 Pence (75 Cent) pro Kopf gekostet. Wie der Buckingham-Palace am Montag mitteilte, waren das sieben Pence weniger als noch im Vorjahr. Insgesamt überwiesen die Untertanen an das Königshaus mit 38,2 Millionen Pfund (46,3 Millionen Euro) etwa drei Millionen Pfund (3,6 Millionen Euro) weniger als im Jahr zuvor.

Allein Königin Elizabeth II. erhält jährlich 7,9 Millionen Pfund (9,6 Millionen Euro) aus öffentlichen Mitteln. Im vergangenen Jahr griff sie außerdem auf Mittel in Höhe von 6,5 Millionen Pfund (7,9 Millionen Euro) aus Reserven zurück, die sie in den Jahren zuvor von ihrem Etat abgezweigt und beiseitegelegt hatte. Der für die königlichen Finanzen zuständige Alan Reid sagte, der königliche Haushalt sei sich “des schwierigen wirtschaftlichen Klimas bewusst.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.