Er will eine Pause machen

Til Schweiger macht erstmal Schluss

+
Gönnt sich eine Auszeit: Til Schweiger.

Hamburg - Schauspieler Til Schweiger will sich dieses Jahr eine Pause gönnen. Es gibt nur eine Sache, die den "Kokowääh"-Star umstimmen könnte.

Nur eine „absolute Traumrolle“ könnte ihn von seiner Auszeit abhalten, sagte der 49-Jährige der Zeitschrift Gala. In diesem Jahr wolle er nicht mehr vor der Kamera stehen, erklärte Schweiger, dessen neue Komödie „Kokowääh2“ am Donnerstag in den Kinos startete. Erst wenige Monate zuvor war sein Film „Schutzengel“ auf die Leinwand gekommen. Parallel dazu stand er für seinen ersten Einsatz als Hamburger „Tatort“-Kommissar vor der Kamera.

„Es gibt nur eine kleine Ausnahme - jetzt im Februar fliege ich nach London und drehe einen Tag für den neuen Muppets-Film mit Ricky Gervais“, sagte Schweiger.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Film-Zitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Während der Pause wolle er möglichst viel Zeit in seinem neuen Zuhause in Hamburg verbringen. „In der letzten Zeit habe ich nur aus dem Koffer gelebt, war immer im Flugzeug - und das, obwohl ich so ungern fliege.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.