Kollegen stoßen zu Christian Bale in "Deep Blue Goodbye"

+
Der Schauspieler Peter Dinklage verhandelt Medienberichten zufolge um eine Rolle in "Deep Blue Goodbye". Foto: Daniel Reinhardt

Los Angeles (dpa) - Die Besetzung für den geplanten Krimi "Deep Blue Goodbye" wächst weiter an. Zu Christian Bale (41) und Rosamund Pike (36) könnten nun auch der "Game of Thrones"-Star Peter Dinklage (45) und Nicola Peltz (20, "Transformers: Ära des Untergangs") stoßen.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, verhandeln beide Schauspieler um Rollen in dem Krimi-Abenteuer. Die zentrale Figur ist der Detektiv Travis McGee, der auf einem alten Hausboot in Florida lebt.

McGee ist eine Erfindung des US-Autors John D. MacDonald, der seit den 1960er Jahren eine Krimi-Serie mit 21 Folgen schrieb, der erste Roman hieß "The Deep Blue Goodbye". Regie führt James Mangold (51, "Walk the Line", "Wolverine: Weg des Kriegers"). Die Dreharbeiten sollen im Mai in Puerto Rico und Florida beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.