Musik nicht mehr die Nummer 1

Komponieren? Bohlen wechselt lieber Windeln

+
Dieter Bohlen hat das Windelnwechseln für sich entdeckt.

Berlin - Manch einer mag Parallelen zwischen der Musik von Dieter Bohlen (60) und dem Inhalt der Windeln seines Nachwuchses erkennen. In gewissem Sinne stimmt das auch.

Der Oberjuror von "Deutschland sucht den Superstar“ hat weniger Lust als früher aufs Musikproduzieren. „Ganz ehrlich: Da hat sich der Stellenwert verschoben“, sagte er dem Magazin „Closer“ (Mittwoch).

Er habe auch einen anderen Lebensstil, komponiere auf seinem Boot oder sogar auf dem Handy: „Ich sitze nicht mehr jeden Tag im Studio.“ Viel hätten auch seine beiden kleinen Kinder verändert: „Ich wechsle manchmal lieber Windeln, als eine Nummer eins zu komponieren, das war früher anders.“

Es sei viel schwieriger als in der Vergangenheit, alle Beteiligten wie Künstler und Plattenfirmen zufriedenzustellen. Früher habe man sich bei ihm beschwert, wenn sich eine Single nur 130.000 Mal verkauft habe. „Damit wäre man heute vier Monate Nummer eins“, sagte der Musiker, Produzent und Moderator.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.