Kretschmer genervt vom Lokführerstreik

+
Guido Maria Kretschmer: Schneiderinnen streiken nie - warum dauernd Lokführer? Foto: Stephanie Pilick

Berlin (dpa) - Modedesigner Guido Maria Kretschmer (49) ist schwer genervt von den Streiks bei der Deutschen Bahn. "Wenn alle Schneiderinnen die Nadel fallen lassen würden, würde nichts mehr funktionieren. Da hätte keiner mehr Klamotten", sagte der Vox-Entertainer ("Shopping Queen") der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Auch im Friseurhandwerk machen die das nie - die verdienen überhaupt kein Geld, legen aber das Land nicht lahm." Das denke er jedes Mal, wenn es wieder Arbeitsniederlegungen bei der Bahn gebe.

Man könne zwar nicht absehen, was der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, noch vorhabe, sagte Kretschmer. "Ich würde jedoch sagen, da muss es andere Möglichkeiten geben, sein Recht zu bekommen. Aber es gibt wirklich Berufsgruppen, die beschissen dran sind." Deswegen zahle seine Firma auch über Tarif.

Kretschmer dreht zurzeit in Berlin seine neue Vox-Show "Geschickt eingefädelt", bei der im Herbst talentierte Hobby-Näher gegeneinander antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.