Krimi-Autor Mankell hat keine Angst vor dem Tod

+
Bestseller-Autor Henning Mankell

München - Henning Mankells bekannteste Figur, Kommissar Wallander, klärt Verbrechen auf. Denn irgendwer stirbt immer in den Krimis des Beststeller-Autors. Hat sich Mankell dadurch an den Tod gewöhnt?

Der Bestseller-Autor Henning Mankell hat keine Angst vorm Sterben. “Es ist nur ein bisschen beängstigend, darüber nachzudenken, so lange tot zu sein, sagte der 62-Jährige der Illustrierten “Bunte“ zufolge. “Ich werde Millionen Jahre lang tot sein. Das ist zugleich ein erschreckender und lächerlicher Gedanke, weil ich ja nichts davon mitkriege.“

Mankell musste sich schon früh mit dem Tod auseinandersetzen - er war Mitte 20, als seine Mutter Selbstmord beging. Der gebürtige Schwede wurde in Deutschland vor allem durch seine Kriminalroman-Reihe mit dem grüblerischen, introvertierten Kommissar Kurt Wallander bekannt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.