Mary von Dänemark erobert Australiens Herzen

+
Kronprinzessin Mary begeistert die Australier.

Sydney - Australien ist ganz hingerissen - Kronprinzessin Mary von Dänemark ist zu Besuch in ihrer Heimat. So gewinnt die 39-Jährige alle Herzen:   

Lesen Sie hierzu auch:

Dänisches Kronprinzenpaar verzaubert Australien

Dänemarks Prinzessin Mary (39) hat ihre australische Heimat zu Begeisterungsbekundungen hingerissen: Die in Tasmanien geborenen Prinzessin sei “wunderschön“, meinte etwa der australische Promikoch Matt Preston. Es sei aufregend, in ihrer Gesellschaft zu sein. Die Zeitung “Herald Sun“ nannte sie wegen ihres ungezwungenen Umgangs mit den Menschen die “Königin der Kinder“.

Seit vergangenem Sonntag ist sie mit ihrem Mann, Kronprinz Frederik (43), für einen sechstägigen Besuch in Australien. Ihren Gatten stellt die Prinzessin dabei regelmäßig in den Schatten: Während Mary das Bad in der Menge genießt, präsentiert der ehemalige Marine-Kampfschwimmer dänische Exportprodukte.

Das Paar hatte sich 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney kennengelernt. Damals arbeitete die gebürtige Mary Donaldson noch als Marketingexpertin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.