Kristen Stewart: Kein braves Püppchen

+
Kristen Stewart hatte anfangs Probleme mit dem Starrummel.

München - Kristen Stewart kann sich über ihren Erfolg nicht beklagen. In einem Interview erklärte die Schauspielerin kürzlich, wie sie mit dem Starrummel zurechtkommt.

Schauspielerin Kristen Stewart hat sich in der Anfangsphase der “Twilight“-Hysterie mit der großen Aufmerksamkeit schwergetan. “Es ist immer schwer, wenn die Leute schon Erwartungen an dich haben, bevor du überhaupt den Mund aufgemacht hast“, sagte die 21-Jährige der “Süddeutschen Zeitung“ (Montagausgabe). Alle hätten von ihr erwartet, dass sie immer nett lächeln und die Werbetrommel rühren würde, “statt zu sagen, was ich denke. Aber so war ich eben nicht.“

"New Moon": Zweiter Teil der "Twilight"-Saga

"New Moon": Zweiter Teil der "Twilight"-Saga

Mittlerweile setze sie sich weniger unter Druck, sei in Interviews entspannter und mehr sie selbst. “Brav die Beine übereinander schlagen und einen Schmollmund machen, das ist aber immer noch nicht mein Ding.“ Der vorletzte Film der “Twilight“-Serie - “Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht (Teil eins)“ - ist in der vergangenen Woche in den deutschen Kinos angelaufen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.