Kuba veröffentlicht Tagebuch von Che Guevara

+
Das kubanische Zentrum der Che-Guevara-Studien hat am Dienstag ein Buch mit Tagebuchaufzeichnungen des legendären Guerillaführers veröffentlicht.

Havanna - Das kubanische Zentrum der Che-Guevara-Studien hat am Dienstag ein Buch mit Tagebuchaufzeichnungen des legendären Guerillaführers veröffentlicht.

Der Band “Diario de un Combatiente“ enthält, so der Verlag Ocean Sur, “unwiederholbare Momente des bewaffneten Kampfes“ von Ernesto “Che“ Guevara in der Sierra Maestra in den Jahren von 1956 bis 1958. Die Aufzeichnungen stellten auch ein wertvolles Zeugnis der Annäherung des aus Argentinien stammenden Che “an die Wirklichkeit der Insel, ihre Kultur und ihren politischen Kontext“ dar. Der Argentinier Guevara war 1956 mit Fidel Castro und anderen Rebellen in Kuba gelandet, um den Diktator Fulgenzio Batista zu stürzen. Anfang 1959 übernahmen die Revolutionäre die Macht in Kuba.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.