Das ist die Verlobte von Luxemburgs Thronfolger

+
Schönes Paar: Großherzog Guillaume (30) von Luxemburg und die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy (28) wollen heiraten

Luxemburg - Luxemburgs künftiger Großherzog Guillaume (30) hat am Freitag seine Verlobte - die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy (28) - offiziell den Würdenträgern des kleinen Landes vorgestellt.

Zu dem Empfang im großherzoglichen Palast in Luxemburgs Hauptstadt kamen 40 Gäste, sagte eine Sprecherin des Hofes. Im Anschluss sollte die Verlobung bei einem privaten Mittagessen beider Familien auf Schloss Berg, der Residenz der großherzoglichen Familie, in Colmar-Berg (Kanton Mersch) gefeiert werden. Danach wollten das Paar erstmals gemeinsam vor die Presse treten.

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Die Hochzeit des Erbgroßherzogs Guillaume mit Gräfin Stéphanie ist noch für dieses Jahr geplant. Guillaume ist der älteste Sohn von Großherzog Henri (57) und wird eines Tages die Thronnachfolge antreten. Die künftige luxemburgische Großherzogin Stéphanie stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Belgiens. Luxemburg hat rund 500 000 Einwohner und ist das einzige Großherzogtum der Welt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.