Kylie Minogue: Kein Berlin-Besuch ohne tierisches Andenken

+
Kylie Minogue stellt in Berlin eine Unterwäsche-Kollektion vor. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa) - Der australische Sängerin Kylie Minogue (46) nimmt von ihren Besuchen in der deutschen Hauptstadt immer ein Figürchen des Wappentiers mit.

"Ich verlasse Berlin nie ohne einen Berliner Bären. Kein Scherz!", sagte der Weltstar im Interview der "Bild"-Zeitung. "Entweder in einer kleinen oder großen Version. Der Bär kommt mit." Damit dürfte ihre Bären-Sammlung nun erweitert werden: Minogue war am Donnerstag für eine Werbeaktion in Berlin.

Die Sängerin ("Can't Get You Out Of My Head") kam am Donnerstagabend dafür in einen Club direkt am Alexanderplatz. Minogue schritt - auf goldenen High Heels - wenige Meter vom Auto in den Club über den Gehweg und verursachte dabei große Aufregung bei den Passanten. Interviews gab sie zwar keine - die Fans bekamen aber zahlreiche Autogramme und Fotos von der Sängerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.