Kylie Minogue singt für Madrids Schwule

+
Popstar Kylie Minogue (42) hat mal wieder ihrem Ruf als “Homo-Ikone“ alle Ehre gemacht.

Madrid - Popstar Kylie Minogue (42) hat mal wieder ihrem Ruf als “Homo-Ikone“ alle Ehre gemacht. Bei der Schwulen- und Lesbenparade "Gay Pride" stellte sie fünf Lieder ihres neuen Albums “Aphrodite“ vor.

Am Samstagabend trat die Sängerin in Madrid beim diesjährigen Gay Pride (Christopher Street Day) auf. Auf dem Plaza de España stellte die zierliche Australierin, die in England lebt, fünf Lieder ihres neuen Albums “Aphrodite“ vor. Zuvor war sie von der spanischen Regierung für ihren Einsatz für Homo- Rechte ausgezeichnet worden.

So sexy ist Kylie Minogue

So sexy ist Kylie Minogue

Minogue ist seit eineinhalb Jahren mit dem spanischen Model Andrés Velencoso zusammen. Die schwullesbische Parade und Party in Madrid hatte laut Veranstaltern bis zu einer Million Teilnehmer. Sie forderten ein Ende der Diskriminierung von Transsexuellen und feierten zugleich den fünften Jahrestag der Homo- Ehe. Spanien ist eines der wenigen Länder, in denen gleichgeschlechtliche Paare eine vollwertige Ehe schließen können und auch Kinder adoptieren dürfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.