Kylie Minogue will keine Doppelhochzeit

+
Kylie Minogue hat genaue Vorstellungen von ihrer Hochzeit - auch ohne Antrag.

Berlin - Noch vor dem Antrag plaudert Sängerin Kylie Minogue über eine mögliche Hochzeit mit ihrem Freund, dem Model Andrés Velencoso. Eine Doppelhochzeit mit ihrer Schwester sei zu stressig, sagt sie.

Den Weg zum Traualtar will Popsängerin Kylie Minogue ganz alleine gehen. “Doppelhochzeit mit meiner Schwester? Vergiss es“, sagte die 42-Jährige dem Magazin “In“. Das sei für alle Beteiligten viel zu stressig. “Außerdem finde ich das doof. Eine Hochzeit soll nur einem Paar gehören“, fügte die Sängerin hinzu. So einfach will Minogue aber nicht “Ja“ sagen. Ihr Freund, das spanische Model Andrés Velencoso, müsste ihr natürlich einen anständigen Antrag machen.

Glücklich ist sie mit ihm aber bislang auch ohne Trauschein: “Die Liebe ist wie eine Lotterie. Und sagen wir so: Bei ihm habe ich schon ziemlich viele Zahlen richtig.“ Auf schicke Outfits legt die 42-Jährge keinen Wert. “Zuhause liege ich im bequemen Jogginganzug auf der Couch. Mein Freund besorgt leckere Tapas vom Restaurant um die Ecke, und wir gucken uns gemütlich einen albernen Film an“, erzählte sie weiter.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.