La Toya Jackson: "Ja, ich bin sehr verlobt"

+
La Toya Jackson hat allen Grund zur Freude: sie ist jetzt verlobt.

New York - Es gibt gute Nachrichten aus dem Hause des King of Pop: La Toya Jackson hat sich verlobt! Doch um um die Hand seiner Freundin anzuhalten, musste ihr Göttergatte noch eine Hürde überwinden.

Die Sängerin und Schwester des 2009 gestorbenen Popstars Michael Jackson, La Toya Jackson (58), hat sich mit ihrem langjährigen Manager verlobt. „Ja, ich bin sehr verlobt und es ist wunderbar“, sagte Jackson am Mittwoch in der US-Fernsehsendung Good Morning America. Bevor er um ihre Hand angehalten habe, habe Jeffré Phillips ihren Vater um Erlaubnis gebeten - was nicht einfach gewesen sei. „Mein Vater ist ein netter Typ, aber er ist nicht der einfachste Mensch.“

Die Sängerin, die früher auch als Model arbeitete, ist eines der neun Geschwister des berühmten Jackson-Clans. Zwischen 1989 und 1997 war sie mit ihrem früheren Manager Jack Gordon verheiratet, der sie nach eigenen Angaben in der Ehe misshandelte.

dpa

Das sind die berühmtesten Promi-Gräber der Welt

Das sind die berühmtesten Promi-Gräber der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.