"Übler" Konzertauftritt

Lady Gaga übergibt sich auf der Bühne

+
Während ihres Auftritts bei "Edge of Glory" musste sich Lady Gaga übergeben.

Barcelona - "Übler" Auftritt: Nach der Ekel-Show von Justin Bieber hat sich nun auch Lady Gaga auf offener Bühne bei einem Konzert übergeben. Gleich viermal überkam es die Sängerin.

Das dürfte einer der "übelsten" Auftritte von Lady Gaga gewesen sein: Während eines Konzerts in Barcelona wurde der Sängerin dermaßen schlecht, dass sie sich auf offener Bühne übergeben musste; und das ganze viermal. Anmerken ließ sich das Pokerface allerdings nichts und machte trotz der unfreiwilligen Unterbrechungen jedes Mal sofort weiter mit der Performance ihres Songs "Edge of Glory". Inzwischen sieht die Sängerin den Fauxpas mit Humor: "Ich habe gebetet, dass es niemand gesehen hat, aber eigentlich ist es ein Lacher", twitterte sie am Montag und postete sogar noch einen Link zum entsprechenden Youtube-Video.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Erst vor wenigen Tagen passierte Teenie-Star Justin Bieber ein ähnlicher Fauxpas bei einem Konzert in Glendale bei Phoenix. Auch er musste sich während seines Auftritts zweimal übergeben. Bieber war allerdings nicht ganz so hart im Nehmen und verließ beide Male die Bühne.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.