Spielfilmdebüt der Pop-Sängerin

Lady Gaga erobert die Kinoleinwände

+
Lady Gaga erobert jetzt auch das Kino.

New York - Lady Gaga gehört zu den erfolgreichsten Interpreten der Gegenwart. Doch jetzt will die exzentrische Sängerin auch die Kinoleinwände erobern.

Lady Gaga erobert jetzt auch das Kino: Die exzentrische Pop-Sängerin („Born This Way“) versucht sich in „Machete Kills“ von US-Regisseur Robert Rodriguez (44) erstmals als Filmschauspielerin. „Ja, es ist wahr. Ich gebe mein Schauspieldebüt in dem wunderbaren Machete Kills von Rodriguez. Ich bin so aufgeregt!!! Die Dreharbeiten waren irre“, twitterte der Superstar.

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars?

Nackte Haut bei Popstars

Ganz begeisterte von der Debütantin zeigte sich Kult-Regisseur Rodriguez: „Ich habe gerade meine Arbeit mit Lady Gaga an "Machete Kills" beendet. Sie war super. Wahnsinn. Es hat mich echt umgehauen“, twitterte er und veröffentlichte zugleich ein Plakat, auf dem die Sängerin in verführerisch-verruchter Pose zu sehen ist. Neben Lady Gaga (26) werden auch Charlie Sheen (46), Mel Gibson (56), Vanessa Hudgens (23) und Michelle Rodriguez (34) in der Fortsetzung des wüsten Trash-Films „Machete“ (2010) mitwirken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.