So stahl Lady Gaga allen die Show

+
Lady Gaga hat beim Weihnachtskonzert eines Radiosenders allen anderen Stars die Show gestohlen.

New York - Lady Gaga hat beim Weihnachtskonzert eines Radiosenders allen anderen Stars die Show gestohlen. Das von ihr performte Lied verglich sie mit einem "schlechten Orgasmus" und dann war da noch der Flirt mit Santa Claus.

Lady Gaga war zweifellos in Weihnachtsstimmung, als sie beim jährlichen Konzert “Jingle Ball“ des Rundfunksenders Z100 in New York auftrat. Ihre Version von “White Christmas“ hätte Bing Crosby allerdings erröten lassen. Sie hätte ein paar Strophen hinzugedichtet, da das Lied zu kurz sei, erklärte die Sängerin im Madison Square Garden in der Nacht zum Samstag.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Wenn man anfange es zu genießen, sei es schon vorbei. “Es ist wie ein wirklich schlechter Orgasmus. Fröhliche Weihnachten New York!“, rief sie ihren Fans zu. Später flirtete die in enge Lederhosen mit Nietenbesatz und passendem, bauchfreien Top gekleidete Sängerin noch mit dem Weihnachtsmann. Lady Gaga war der Star der Show, bei der auch Kelly Clarkson, David Guetta und Foster the People auftraten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.