Das sind die Top-Verdienerinnen des Jahres 2011

+
Taylor Swift und Katy Perry landeten auf den Plätzen zwei und drei.

New York  - Das Forbes-Magazin hat eine Liste der reichsten Frauen im Musikgeschäft veröffentlicht. Die unangefochtene Top-Verdienerin von 2011 bringt es bereits an einem Abend auf knapp 1,3 Millionen Dollar.

Wie kaum eine andere beherrschte die exzentrische Pop-Lady die Schlagzeilen in diesem Jahr - und auch finanziell kommt keiner an ihr vorbei: Lady Gaga hat innerhalb von zwölf Monaten geschätzte 90 Millionen Dollar (rund 70 Millionen Euro) verdient. Damit führt die 25-jährige New Yorkerin unangefochten die “Forbes“-Liste der Top-Verdienerinnen im Musikgeschäft an. Gute Plattenverkäufe, Werbeverträge und eine besonders lukrative Welt-Tournee ließen ihr Vermögen rasant wachsen. 1,3 Millionen Dollar soll sie bei der Tour pro Abend verdient haben.

Lady Gaga, Katy Perry, und Co.: Die Forbes-Top-Ten der Frauen im Musikgeschäft

Lady Gaga, Katy Perry & Co.: Forbes-Top-Ten der Frauen im Musikgeschäft

Weit abgeschlagen, aber noch immer mit einem imposanten Einkommen, rangiert Country-Pop-Lady Taylor Swift (22) mit 45 Millionen Dollar (35 Millionen Euro) auf Platz zwei. Knapp dahinter kommt die 27-jährige Katy Perry (44 Millionen Dollar). Die R&B-Sängerinnen Beyoncé Knowles (35 Millionen Dollar) und Rihanna (29 Millionen Dollar) folgen auf den Plätzen vier und fünf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.