Lady Gaga pausiert bei Twitter

+
Lady Gaga hat ihr Profilbild auf Twitter gelöscht.

Berlin - Es ist ruhig geworden um Lady Gaga auf dem Online-Netzwerk Twitter. Dabei hat die Sängerin dort Millionen Fans. Sie ist allerdings nicht der erste Star, der eine Auszeit vom Netz-Geplauder nimmt.

Die Twitter-Königin Lady Gaga lässt sich nicht mehr bei dem Internet-Dienst blicken. Auf ihrem Profil ist es ruhig geworden, inzwischen änderte der Popstar sogar die Kurzbeschreibung des Twitter-Auftritts: „Diese Verbindung wurde vorübergehend geschlossen“, heißt es dort etwas bürokratisch. Sogar ihr Profilfoto änderte die 27 Jahre alte Sängerin in das Standardbild, das Twitter-Nutzer bei der ersten Anmeldung zugewiesen bekommen.

Dabei war Lady Gaga bei dem Online-Netzwerk äußerst beliebt. Fast 40 Millionen Nutzer verfolgten ihre Kurznachrichten - noch mehr Fans hat auf Twitter nur Teenie-Schwarm Justin Bieber. Die letzte persönliche Botschaft von Lady Gaga stammt noch von Februar, seitdem gab sie sporadisch Nachrichten von anderen Nutzern weiter - zuletzt Ende Juni.

Auf ihrer Facebook-Seite ist es ebenfalls ruhig geworden. Der letzte Eintrag stammt von Ende Juni, als das höchste US-Gericht in zwei Entscheidungen die Rechte von Lesben und Schwulen stärkte. „So viele haben so lange dafür gekämpft“, schrieb Lady Gaga damals.

Die Sängerin ist nicht der erste Star, dem der Rummel auf den sozialen Netzwerken zu viel wird. US-Popsternchen Miley Cyrus schloss im Herbst 2009 publikumswirksam ihr Twitter-Profil, weil ihr damaliger Freund und jetziger Verlobter nichts dafür übrig hatte. Inzwischen ist sie dort wieder vertreten.

Der Schauspieler Ashton Kutcher, lange Zeit ein aktiver und prominenter Twitter-Nutzer, gelobte Ende 2011 mehr Vorsicht, nachdem eine seiner Nachrichten zu einem aktuellen Kriminalfall heftig kritisiert worden war. Auch Nicki Minaj und Demi Lovato verabschiedeten sich zeitweise von Twitter.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Ein wenig Hoffnung bleibt Fans von Lady Gaga allerdings. „Schauen Sie für Neuigkeiten wieder vorbei“, heißt es auf dem Profil der Sängerin. Das Getwittere könnte also jederzeit wieder losgehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.