P-Frage: Lady GaGa setzt Viva-Moderatorin vor die Tür

+
Lady Gaga

Berlin - Eklat bei der  IFA in Berlin. Popstar Lady GaGa ließ Viva-Moderatorin Collien Fernandes bei einer Pressekonferenz rausschmeißen. Diese hatte gewagt, die „Penis-Frage“ zu stellen.

Lesen Sie auch:

Gerüchte um Lady Gaga „lächerlich“

Lady Gaga: „Ich habe einen kleinen Penis“

Nach einem Bericht der B.Z. bewarb Lady GaGa bei der Internationalen Funkausstellung (IFA) gerade von ihr selbst entworfene Kopfhörer, als Collien Fernandes zum Micro griff. Die Frage, die dann kam, hatte nicht im entferntsten mit dem Thema der Pressekonferenz zu tun. Wie die B.Z. meldet, sagte die schöne Viva-Moderatorin: „Ich liebe dein Outfit – aber eine Frage habe ich noch: Hast du nun einen Penis oder nicht?“

Die sonst so freizügige Sängerin (bevorzugt singt sie über Sex!) reagierte extrem dünnhäutig und soll entgegnet haben: „Meine wundervolle Vagina ist sehr beleidigt von dieser Frage.“

Lady GaGa: Sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Und noch im selben Augenblick wiesen ihre Bodyguards der Viva-Moderatorin den Weg vor die Tür. Collien Fernandes soll sichtlich mitgenommen gewesen sein.

Zur B.Z. sagte sie: „Das war ganz schön krass, was hier abgeht. Dabei lag doch die Frage auf der Hand. Die Penis-Geschichte habe ich mir nicht ausgedacht, die hat sie selbst inszeniert. Außerdem ist doch keiner hergekommen, weil sie Kopfhörer entwirft.“

mm 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.