Psychische Gesundheit

Lady Gaga trauert um Performance-Künstler

+
Lady Gaga bei der Verleihung der MTV Movie & TV Awards. Foto: Matt Sayles

Nach dem plötzlichen Tod des Models Rick Genest ruft Lady Gaga die Gesellschaft auf, mehr auf psychische Krankheiten zu achten. "Wir müssen uns gegenseitig retten", twittert sie.

Los Angeles (dpa) - Lady Gaga (32) ruft nach dem Tod des als "Zombie Boy" bekannten Models Rick Genest zum verstärkten Kampf gegen psychische Probleme auf. 

Zombie-Boy Rick Genest tot! Diesem Mega-Star bricht es das Herz, wie extratipp.com* berichtet. 

"Wir müssen mehr daran arbeiten, die Kultur zu ändern, psychische Gesundheit an vorderste Front zu stellen und das Stigma zu beseitigen, nicht darüber reden zu können", twitterte die amerikanische Popmusikerin am Freitag.

Genest hatte sich am Mittwoch im Alter von 32 Jahren in Montreal das Leben genommen, wie die Polizei "Radio Montreal" am Donnerstag bestätigte. Der volltätowierte Performance-Künstler aus Kanada war 2011 in Lady Gagas Musikvideo zu "Born This Way" zu sehen. 

Die 32-Jährige will mit ihrer Stiftung weiter auf psychische Krankheiten aufmerksam machen. "Bitte um Hilfe, wenn du leidest. Und wenn du jemanden kennst, der leidet, hilf ihm", schrieb der Popstar weiter. "Wir müssen uns gegenseitig retten."

Tweet von Lady Gaga

Weiterer Tweet

Weiterer Tweet

Bericht bei Radio Montreal

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.