Lady in Red: Kate erntet Lob für Kleid und Diadem

+
Ganz in Rot: Herzogin Kate bei ihrem Staatsbankett-Debüt im Buckingham-Palast mit Chinas Präsident Xi Jinping, Foto: Dominic Lipinski

London (dpa) - Herzogin Kate (33) hat ihr Staatsbankett-Debüt im Buckingham-Palast nach Ansicht britischer Medien mit Bravour gemeistert und erntet mal wieder reichlich Lob für ihr Outfit.

Prinz Williams Frau zierte in knallrotem Kleid und mit glitzerndem Diadem am Mittwoch mehrere Titelseiten im Vereinigten Königreich. Die Wahl des Kleides, das von der englischen Designerin Jenny Packham stammt, wurde als Gruß an den Gast des Abends, Chinas Präsidenten Xi Jinping, interpretiert - die chinesische Fahne ist ebenfalls rot.

Das Diadem ist eine Leihgabe von Königin Elizabeth II. (89), mit der Kate sich 2013 das erste Mal bei einem Empfang gezeigt hatte. Es hatte einst der Mutter der Queen gehört. Das Staatsbankett mit 170 Gästen am Dienstagabend war erst die dritte Gelegenheit nach ihrer Hochzeit und dem Empfang, bei der Kate eine Tiara trug.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.