Laetitia Casta: Sex ist heute allgegenwärtig

+
Laetitia Casta findet die heutige Gesellschaft zu freizügig.

Paris - Laetitia Casta findet die heutige Gesellschaft übersexualisiert. Warum die Schauspielerin Lady Gaga nicht ausstehen kann und was sie sich für ihre Zukunft erhofft, lesen Sie hier.

Die französische Schauspielerin Laetitia Casta beklagt die Übersexualisierung der Gesellschaft. “Wenn jemand wie Brigitte Bardot ein wenig Busen zeigte, stand die Welt Kopf“, sagte die 33-Jährige dem Magazin Focus laut Vorabbericht vom Freitag. Heute sei Sex hingegen allgegenwärtig. Als Beispiel nannte Casta “den Zirkus, den Lady Gaga aufführt, um Aufmerksamkeit zu bekommen“. Mit Blick auf ihre Filmrollen sagte Casta, sie “habe keine Lust, bis 50 das nett lächelnde Mädel zu mimen“. Sie wolle eine Schauspielerin sein, die den Leuten auch eine Persönlichkeit näher bringen könne.

Lady Gaga: Sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.