Lagerfeld: Galliano wie besoffener Obdachloser

+
Karl Lagerfeld kritisiert John Galliano.

Hamburg - Der deutsche Modedesigner nimmt seinen Kollegen John Galliano in die Kritik. Grund dafür ist dessen rassistischer Ausraster in einer Bar.

Modedesigner Karl Lagerfeld hat den Absturz seines Kollegen John Galliano kommen sehen. Der nach rechtsradikalen Äußerungen gefeuerte Dior-Designer habe mit der Zeit die Bodenhaftung verloren, sagte der 77-Jährige der Zeitschrift “Gala“ laut Vorabbericht. “Ich fand es trostlos zu sehen, wie er abends in einer Bar sitzt, betrunken ist und sich provozieren lässt“, sagte der Chanel-Designer. “Wer so alt ist wie er und so viel Geld verdient hat, sollte ein zivilisiertes Leben führen und nicht dasitzen wie ein besoffener Obdachloser. Traurig!“

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Lesen Sie mehr:

Antisemitismus Vorwürfe gegen John Galliano

Dior feuert Galliano

Ihm selbst hätte so etwas nicht passieren können. Ein Grund dafür mag auch sein, dass Lagerfeld am Alltagsleben nur indirekt teilnimmt. “Dafür habe ich meine Mitarbeiter. Die berichten mir davon“, sagte er.

Galliano hatte Besucher eines Pariser Restaurants beschimpft und Sympathien für Adolf Hitler geäußert. Das Modehaus Dior hatte den britischen Designer daraufhin Anfang März entlassen.

dpa

Die heißesten Dessous der New York Fashion Week

New York Fashion Week 2009: Die heißesten Dessous

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.