"Sieht aus wie ein Pornostar, singt wie ein Engel"

+
Auf dem Weg zum Superstar: Lana Del Rey

New York - Die Pop-Welt ist derzeit außer sich - und lobt eine Newcomerin in den Himmel, wie es höchstens einmal im Jahr passiert. Vergleiche mit Amy Winehouse kommen ebenso wie zu Britney Spears - und sind doch völlig falsch.

Lana Del Rey nennt sich die junge Frau, die auf dem Weg zum großen Popstar ist. In Deutschland hat sie nun ihre ersten großen Konzerte gegeben. "Beim Auftritt von Lana Del Rey ist es, als wäre man beim ersten Konzert von Amy Winehouse oder Britney Spears gewesen", schwärmte danach die Zeitung Welt.

Die Vergleiche zielen allerdings eher auf das Potenzial ab, ein Megastar zu werden, als auf die Musik. Die lässt mitunter eher an Exzentrikerinnen wie Tori Amos, PJ Harvey oder Marina Diamandis (Maria & The Diamonds) denken und spielt mit düsterer Ästhetik. Lana Del Rey charakerisiert sich als "Gangsta-Nancy-Sinatra" und bezeichnet ihr Genre als "Hollywood Pop/Sadcore". Ihre direkten Einflüsse seien sowohl musikalischer als auch visueller Natur, verlautet von der Plattenfirma: "David Lynch, Soundtracks zu Schwarzweiß-Filmen aus den 50ern, der schwirrende Sound des Riesenrads auf Coney Island, Ruhm an sich."

Lana Del Rey und andere sexy Popstars: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Ihre Debütsingle "Video games" ist frisch in die deutschen Charts eingestiegen und belegt aktuell Platz 17 - Tendenz steigend. Der passende Videoclip ist bei YouTube bereits 6,3 Millionen Mal angesehen worden, der zu "Blue jeans" zählt ebenfalls schon knapp 2,5 Millionen Klicks. Am 20. Januar erscheint das Debütalbum "Born to die" in Deutschland.

Nicht nur die Musik hat der 25-jährigen New Yorkerin schon viele Fans beschert, sondern auch ihre Optik. Diese regt offenbar die Phantasie an. "Sieht aus wie ein Pornostar, singt wie ein Engel", schreibt ein Nutzer, ein anderer phantasiert in die gleiche Richtung: "'Video Games' ist sensationell, würde die doch nur etwas weniger wie ein Pornostar aussehen."

Allemal ist es eine Frau, die im Gedächtnis bleibt. Die Pop-Welt wird noch viel von ihr hören.

al.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.